Neu in Kategorie Rails

Jasmine 2.0 and Continuous Integration - an Update

Back in early 2013 we published an in depth article about Continuous Integration of Javascript and Coffeescript testing with Jasmine and CasperJS. Both frameworks evolved since then. Despite its severe improvements CasperJS still remains at major version 1.0 and therefor has not introduced any significant changes how to handle its integration with TeamCity. At the same time Pivotal Labs however introduced a major version 2.0 for Jasmine in December 2013 - with some very significant changes.

This article is outlining some of the differences of Jasmine 2.0 to its predecessors when it comes to continuous integration with the TeamCity build server and how to update successfully from Jasmine 1.x to the new and shiny 2.0. For more in depth information on how to setup your continuous integration Javascript and Coffeescript testing make sure you read our previous item on the topic.

Continuous Integration for Jasmine- and CasperJS Tests

JavaScript Test Automation using TeamCity

This article explains all steps you need to perform to setup your Continuous Integration System with TeamCity + PhantomJS + CoffeeScript (optionally) + Jasmine and/or CasperJS :)

There's an increasing demand for interactive web applications which dynamically load data using AJAX and handle user interaction with lots of fancy JavaScript stuff. That's why we have significant more Javascript code in our web apps than it was 10 years ago (you still remember how "hip" it was to use JavaScript back in 2000 as a web developer?).

Javascript code is essential for modern web applications. It needs to be tested. It wants to be tested. We needed a setup which allows to run our CasperJS and Jasmine test suites both locally and on our build server (TeamCity). This article covers the setup of TeamCity for local testing and especially automated headless testing of Javascript code in detail.

Rails installieren - Howto

Daniel Kehoe zeigt auf seinem RailsApps Project Blog sehr ausführlich, wie man Rails 3.2 oder Rails 4 auf Mac OS X, Ubuntu oder Windows installieren kann. Ein guter Einstieg für Anfänger, aber auch eine interessante Zusammenfassung für Rails erfahrene Leute.

Ruby 2.0.0 und Happy Birthday Ruby

Gleich 2 Ereignisse passierten am Wochenende in der Ruby-Welt. Ruby 2.0.0 ist erschienen und Ruby ist 20 Jahre alt geworden. Unglaublich!

Dazu auch von uns - Alles Gute und Danke dafür, dass es Ruby gibt.

Die Neuerungen von Ruby 2.0.0 werden auf http://blog.marc-andre.ca/2013/02/23/ruby-2-by-example/ erläutert.

Interessant für Rails und JRuby Nutzer ist:

Warum Ruby on Rails?

Die Entscheidung zur Nutzung und Einarbeitung in ein Frameworks muß gut überlegt sein. Warum also sollte man sich, wie wir, für Ruby on Rails als Framework entscheiden?

Eine gute Aufschlüsselung der Technologie, MCV Struktur und Core Features findet sich im Artikel Why Rails?. Auch Wikipedia ist ein guter Einstiegspunkt.

Falls die Entscheidung gefallen ist und man tiefer einsteigen will, empfiehlt sich die Lektüre der RailsGuides und die Railscasts von Ryan Bates. Auch die interaktive Webseite LEARN RAILS THE ZOMBIE WAY ist ein guter Startpunkt.

Viel Spaß und AHA-Erlebnisse beim Programmieren!

Rails Security Update - 3.2.11, 3.1.10, 3.0.19 und 2.3.15

Sicherlich haben es die meisten schon mitbekommen. Dennoch möchten wir unseren Kanal noch einmal nutzen, um folgende Nachricht zu verbreiten: Diese Woche veröffentlichte das Rails-Team Security Updates und empfiehlt ein schnellstmögliches Update aller Anwendungen.

Gefahr durch eingeschmuggelte Ruby on Rails-Objekte
Exploit für Ruby on Rails im Umlauf
Updating Rails by Daniel Kehoe

JRuby Neuigkeiten, Tipps und Tricks

Nach seeeeehr langer Zeit ohne Blogeintrag (geschuldet durch eine gut ausgelastete Projekttätigkeit), soll jetzt hier ein kleiner Überblick über die Neuigkeiten und Entwicklung von JRuby gegeben werden. Es ist einiges passiert!

JRuby 1.7.2 ist erschienen Nachdem im Oktober 2012 die Version 1.7.0 erschien, gibt es mittlerweile schon zwei weitere Versionen, in die hauptsächlich Bug- und Securityfixes integriert wurden. Außerdem wurde die Kompatibilität zu Ruby 1.9.3 verbessert. (Die Ruby Version 1.9.3-p392 erschien am 25.12.2012)
Eine der neuen Optimierungen samt Performanceanalyse erläutert Charle Nutter in seinem Blogeintrag Constant and Global Optimization in JRuby 1.7.1 and 1.7.2

Die Unterstützung und Akzeptanz von JRuby hat im letzten halben Jahr weiter zugenommen. So werden in Version 4 des Phussion Passenger JRuby Anwendungen laufen und auch Heroku unterstützt nun nach einjähriger Beta-Phase JRuby - Run JRuby on Heroku Right Now.

Was auch sehr auffällt: JRuby ist auf immer mehr Konferenzen ein Thema. Hier eine Liste von JRuby Vorträgen und Videos.
Why JRuby?
Euruko 2012 - JRuby
JRuby vs. Rubinius
Introduction to JRuby
Charles Nutter - JRuby, dudes! EURUKO
Invokedynamic: Changing the JVM Forever
Deploying with JRuby - Joe Kutner
JRuby on Rails - RoR's Simplicity Meets Java's Class - RubyConf India 2012

Wer sich gern weitere JRuby-Themen ansehen will, sollte folgende Webseiten besuchen. Sie sind eine gute Anlaufstelle für Tipps und Neuigkeiten.
http://blog.headius.com
https://github.com/jruby/jruby/wiki
http://jrubytips.com
http://www.jruby.de
JRuby Railscasts

eurucamp/JRubyConfEu 2012 - Ein Rückblick

Drei Tage können ganz schnell rum sein - vor allem, wenn man in einem Hotel direkt am Berliner Müggelsee ist und spannenden Vorträgen lauscht. So zum Beispiel am letzten Wochenende bei der eurucamp - zusammen mit der JRubyConfEU, die am Freitag stattfand. Neben einem aktuellen Statement von Tom Enebo zur Entwicklung von JRuby war für uns der Vortrag von Toby Crawley zu TorqueBox das Highlight des Tages.

Am Samstag gab es, passend zum Wetter, eine vierstündige Mittagspause, die viele direkt zum Sprung in den See oder zur Umrundung des selbigen mit dem Rad nutzten. Drum herum gab es viele kürzere Vorträge zu diversen technischen Themen - (J)Ruby ist mittlerweile auf Android und auf iOS nutzbar, Sinatra kann man in 8 Zeilen unterbringen - aber auch weiter gefasste Betrachtungen wie "Love-Driven Development" (Isaac Wolkerstorfer) und "Development and Philosophy" (Steve Klabnik) kamen nicht zu kurz.

Kurzum: Ein sehr gelungenes Wochenende, wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Sprecher eurucamp
Sprecher JRubyConfEU
Vorträge JRubyConfEU
Fotos,Vorträge und Videos vom eurucamp

05.07.2012: RUG-Dresden: Rails 3

Die Ruby UserGroup Dresden trifft sich wieder. Thema beim RailsCast-Kino ist diesmal Rails 3.

Details und Anmeldung

Singletons demystifiziert (Oder: Was beim Caching von Übersetzungen passieren kann)

Was sind eigentlich Singletons in Ruby und was hat es mit der Meldung "singleton can't be dumped" auf sich, auf die man als Rails-Entwickler hin und wieder stößt?

Zunächst einmal: Der Begriff Singleton, so wie ihn Ruby benutzt, hat nicht viel mit dem Design-Pattern zu tun, das man kennt. Es geht viel mehr um Klassen, die objektspezifisch sind. Also alle Klassen, die man mit dynamischen Methoden wie instance_eval verändert hat. Eine sehr gute Zusammenfassung auf englisch bietet dieser Artikel, auch wenn er schon etwas älter ist.

Bookmark and Share

Sponsor

Gesponsort von ObjectFab GmbH

Letzte Kommentare

  • Florian Gilcher: Hi, ich hängs hier mal für alle Posts an: Danke Mehr lesen
  • Stean Wienert: Cool :) Schreibe ich mir direkt mal in den Kalender. Mehr lesen
  • Dominik: Da in dem Benchmark auf Nokogiri zurückgegriffen wird (das in Mehr lesen
  • Andre: Schön, dass jetzt endlich die Classpath-bugs gefixt sind! Macht sich Mehr lesen
  • iGEL: Auf GitHub sind auch aktuelle Versionen verfügbar. Sucht euch hier Mehr lesen