In der Ruby on Rails Welt ist der Phusion Passenger mittlerweile das Mittel der Wahl. Damit wird das Deployment der Anwendung in einem Apache oder Nignx Server zum Kinderspiel. In der JRuby-Welt sieht das Deployment etwas anders aus. Man benötigt eine JVM, in der die Anwendung laufen kann.

Lange Zeit war hier der Ansatz, mittels Warbler die komplette JRuby on Rails Anwendung in eine Container-Datei zu packen (*.war), und diese wie eine normale Java-Anwendung auf den Server (Tomcat, JBoss, Jetty, Glassfish,...) zu deployen.

Doch in letzter Zeit gibt es auch hier neue, einfachere Deployment-Möglichkeiten. So bietet z.B. das Gem Trinidad eine einfache Möglichkeit einen Server zu starten, ohne die Anwendung erst verpacken zu müssen. Das kommt dem Deployment einer reinen Ruby-Anwendung schon näher. Eine Aufzählung verschiedenster JRuby-Server bietet Nick Sieger in seinem Artikel Taking Stock of JRuby Web Servers.

Zur weiteren Vertiefung bietet sich das bald erscheinende Buch Deploying with JRuby: Deliver Scalable Web Apps using the JVM von Joe Kutner an.

Zitat:
Deploy using the JVM's high performance while building your apps in the language you love. JRuby is a fast, scalable, and powerful JVM language with all the benefits of a traditional Ruby environment. See how to consolidate the many moving parts of an MRI-based Ruby deployment onto a single JVM process. You'll learn how to port a Rails application to JRuby, get it into production, and keep it running. Deploying with JRuby is the missing link between enjoying JRuby and using it in the real world to build high-performance, scalable applications.

Es erscheint im Verlag The Pragmatic Bookshelf. Die Verlagsgründer haben auch den agilen Klassiker Der Pragmatische Programmierer geschrieben. Joe Kutner beschreibt darin

  • wie man eine Rails-Anwendung nach JRuby portiert
  • und erläutert drei verschiedene Wege für das JRuby-Deployment - Warbler, Trinidad und TorqueBox

und zeigt in einem Video, wie einfach das Deployment mittels Trinidad ist.

Zusätzlich werden weitere Informationen auf dem Blog - Deploying with JRuby gesammelt.

Update: Ein Vortrag zum Buch kann man sich hier ansehen.